08.05.2017 - Managed AWS News

Roman Mai 7, 2017

Was gibt es in dieser Woche Neues von AWS und was hat Potenzial für Schweizer Kunden?

#Preisreduzierung für Reserved Instances und neues Zahlungsmodell

Zur Erweiterung der unterschiedlichen Zahlungs- und Verwaltungsmöglichkeiten von Reserved Instances hat AWS gemäss ihrer Blogmeldung vom 03. Mai 2017 eine weitere Option eingeführt.

Aktuell können Kunden Ihre Instanzen entweder mit einer Vorauszahlung komplett begleichen, diese monatlich abrechnen lassen oder eine Mischung aus Vorauszahlung und monatlicher Abrechnung wählen. Die verschiedenen Modelle gibt es jeweils für 3 Jahre, 1 Jahr oder ohne einen zeitlichen Rahmen und unterscheiden sich in der Höhe des Rabatts.

Neu gibt es zudem auch die Möglichkeit einer 3-jährige Verrechnung ohne Vorauszahlung, die den Amazon EC2 Usern einen festen Preis für einen bestimmten Zeitraum garantiert.

Zusätzlich zu dem neuen Zahlungsmodell hat AWS eine erneute Anpassung der Preise von Reserved Instances und M4-Instanzen vorgenommen. Es handelt sich dabei um die 61. Preisreduzierung von AWS.

Die Originalmeldung von AWS finden Sie hier.

#AWS CodeDeploy ist nun mit Elastic Load Balancing verfügbar

Durch die Integration von Elastic Load Balancing in AWS CodeDeploy haben User nun eine grössere Kontrolle über die Verwaltung und Bereitstellung Ihrer EC2-Instanzen.

Mit der Nutzung eines Load Balancers für die Durchführung von In-Place-Implementierungen bei AWS CodeDeploy wird der eingehende Anwendungsverkehr in verschiedenene Availability Zones über mehrere EC2-Instanzen verteilt, um so die Fehlertoleranz Ihrer Applikationen zu erhöhen.

Dies beinhaltet unter anderem, dass kein Traffic an Instanzen weitergeleitet wird, die aktuell deployed werden oder dass alle Instanzen einer Deployment-Gruppe zusammen offline genommen werden, um das letzte Update einzuspielen und dann wieder zusammen online geschaltet werden.

Die Originalmeldung von AWS finden Sie hier.

#Anzahl der gleichzeitigen Ausführungen bei AWS Lambda erhöht

Die standardmässige Ausführungsgrenze bei gleichzeitigen Funktionsausführungen in AWS Lambda wurde auf 1’000 erhöht. Dies gilt für gleichzeitige Ausführungen aller Funktionen in einer bestimmten Region pro Konto.

Gleichzeitige Ausführungen bei AWS Lambda sind die Anzahl von Ausführungen eines Funktionscodes, welche zu einem bestimmten Zeitpunkt geschehen und so den parallelisierten Serverless-Grundgedanken weiterführen.

Die Originalmeldung von AWS finden Sie hier.


Roman Plessl ist einer der AWS Certified Solution Architects bei nine.ch und schreibt hier jede Woche über die wichtigsten News von AWS. Folgen Sie Roman auf LinkedIn, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.