Follow the Sun: Unser Einsatz in Kanada

Philipp Jun 26, 2016

24x7, around the clock, never ending, continuous und so weiter und so fort. Das ist der heutige Anspruch an unsere Umgebung. Und diese Umgebung setzt immer weiter auf Applikationen. Wir befinden uns inmitten der digitalen Transformation. So nehmen die neuen Möglichkeiten der Technik laufend zu. Der aktuell grosse Trend mit Internet of Things (IoT) wird die Verbreitung von Applikationen noch weiter verstärken. Doch bereits jetzt wird uns die Bedeutung dieser Technologien erst bei einem Unterbruch wieder ins Bewusstsein gerückt.

nine.ch leistet einen kleinen, aber erheblichen Beitrag für den reibungslosen Betrieb dieser Applikationen. Sei es im Web, auf dem Smartphone oder auch als Cloud-Lösung. Und exakt dieser 24x7-Betrieb ist die Stärke von nine.ch.

Damit diese heutige Selbstverständlichkeit - der reibungslose Betrieb - gewährleistet werden kann, sind folgende drei Schwerpunkte notwendig:

Erstens ist die Infrastruktur für eine hohe Ausfallsicherheit grundsätzlich redundant ausgelegt. So verfügt nine.ch über mehrfache Internet-Anbindungen, mehrfache untereinander vollständig unabhängige Verbindungen zwischen den nine.ch-Datacenters sowie mehrfache Server-Instanzen welche eine Applikation reibungslos weiter betreiben lassen.

Zweitens spielt nine.ch Sicherheits-Updates laufend ein. So werden potentielle Angriffe am Kern der Systeme erschwert. Weiter überwacht nine.ch ständig die Entdeckung möglicher Sicherheitslücken und spielt dessen Patches umgehend ein. Selbst wenn noch kein Patch verfügbar ist, wird zumindest ein möglicher Workaround entwickelt oder werden die Kunden aktiv informiert damit diese, falls möglich, Gegenmassnahmen einleiten können.

Drittens überwacht nine.ch die Systeme mit über 20 000 Checkpunkten laufend. Bei Unregelmässigkeiten reagiert nine.ch innerhalb von wenigen Minuten, prüft den Zustand und nimmt Korrekturmassnahmen vor. Für diese Bereitschaft ist ein 24x7-Pikettdienst unabdingbar. Um die gesetzlichen Anforderungen des SECO bezüglich Ruhezeiten zu erfüllen, ist eine Grösse von mindestens acht Personen erforderlich. Bei nine.ch sind aktuell 16 Personen im Pikettdienst verfügbar; jeweils drei Personen sind gleichzeitig auf Pikett. Zusätzlich hat nine.ch seit Kurzem in West-Kanada eine Person im Einsatz, welche während der Schweizer Nacht unseren Pikettdienst enorm unterstützt. Diese Person behandelt nicht nur allfällige Alarmmeldungen, sondern stellt auch die telefonische Erreichbarkeit sicher und beantwortet und bearbeitet Anfragen via E-Mail.

Nun wieso ausgerechnet Kanada? Vorteilhaft für die Schweizer Nacht wäre grundsätzlich eine Präsenz im Osten wie beispielsweise Indonesien. Die Absicht die unterschiedlichen Zeitzonen zu unseren Gunsten zu nutzen bestand innerhalb von nine.ch seit einigen Jahren. Jedoch sind einige Herausforderungen zu meistern: Nicht nur die Infrastruktur vor Ort hinsichtlich Unterkunft und Büroräumlichkeiten mit stabiler Breitband-Internet-Verbindung sondern auch das kulturelle Umfeld sollen einen angenehmen Aufenthalt ermöglichen. So kam es, dass ich diese Herausforderungen während eines Mittagessens ausführte und so auf den Kontakt Toni Hossmann von der Firma Unico Data AG kam. Die Unico Data hält bereits in Kanada eine entsprechende Präsenz mit Infrastruktur aufrecht. Gesagt, getan, mehrere Monate später konnte nine.ch dank grossem Einsatz von Unico Data ihre Zelte in Kanada aufschlagen und die Infrastruktur von Unico Data mitnutzen. Die konkreten Herausforderungen vor Ort wird der erste nine.ch-Mitarbeiter in einem weiteren Blogbeitrag ausführen. Aktuell sucht nine.ch vor Ort in Kanada deutschsprechende Linux Engineers und/oder auswanderungsfreudige Linux Engineers welche sich einen ständigen Aufenthalt in Kanada vorstellen können.

Wichtig ist zu bemerken, dass bei diesem Einsatz in Kanada keine Kundendaten lokal gespeichert werden. Dank dem Einsatz von sicheren Verbindungen und unserem täglichen Arbeitsgerät - die Shell - finden die Eingriffe jeweils “remote” statt. Weiter werden wir unsere telefonische Erreichbarkeit ausserhalb unserer Geschäftsöffnungszeiten bis auf Weiteres mit den Pikettgebühren als Kostenbeitrag für diese umfassende Pikettorganisation beibehalten.

Auf diese Weise nutzen wir die Zeitverschiebung von -9h nach dem Follow the Sun Konzept. Die ersten Erfahrungen sind sehr positiv. Wir freuen uns, so eine weitere Verbesserung bei der Erreichbarkeit, den Reaktionszeiten und der Service-Qualität erreicht zu haben.