Vorteile der hyperkonvergenten Infrastruktur - Nine setzt auf Next Generation VMs:

Vorteile der hyperkonvergenten Infrastruktur - Nine setzt auf Next Generation VMs:

In der Vergangenheit hat nine eine eigene VM Management Lösung entwickelt, die auf Linux und Open Source Tools basiert. Obwohl diese Lösung die Anforderungen der letzten Jahre abgedeckt hatte, war es an der Zeit diese Entscheidung zu hinterfragen.

Während der Evaluationsphase zu neuen Virtualisierungslösungen sind wir zum Grundsatz gelangt, dass wir mehr Zeit ins Engineering und den Support unserer Services und Kunden investieren wollen, als in die Infrastruktur welche diese Services betreibt.

Unsere Wahl fiel dabei auf Nutanix als zukünftigen Partner und Plattform auf der wir unseren Kunden die nächste Generation von VMs bereitstellen: Virtuelle Maschinen innerhalb einer hyper konvergenten Infrastruktur (HCI).

Was bedeutet dies für unsere bestehenden und unsere zukünftigen Kunden? Welche Neuerungen können von der neuen Umgebung im Bezug auf Performance und Skalierbarkeit erwartet werden?

Welche Vorteile bietet die neue Infrastruktur?

Neben der signifikanten Performance-Steigerung in den Bereichen CPU, Memory und Disk I/O profitieren Sie auch von einer erhöhten Verfügbarkeit. Einzelne ausfallende Virtualisierungs-Knoten erzeugen keine gravierenden Ausfälle mehr.

Zudem können wir nun flexiblere Konfigurationen Ihrer virtuellen Maschinen anbieten. Die Anzahl der CPUs, die RAM-Bestückung und die Diskgrösse kann dynamisch angepasst werden, um Ihre technischen und finanziellen Bedürfnisse noch besser reflektieren zu können. Gerne ermitteln wir gemeinsam mit Ihnen die ideale Lösung für Ihre Applikation und Ihr Budget. Da die neue Infrastruktur die bestehende ablösen wird, werden selbstverständlich auch Bestandskunden von der neuen Lösung profitieren.

Wie werden wir Ihre VM migrieren?

Wir haben einen Migrationspfad entwickelt, welcher keine Kundeninteraktion voraussetzt. Die existierenden virtuellen Maschinen, die vorhandenen Kundendaten und Datenbanken wie auch alle bestehenden Konfigurationen werden 1:1 übernommen.

Da zudem keine Änderungen an den installierten Softwareversionen vorgenommen werden, ist kein Testing auf Ihrer Seite notwendig.

Beim Start der Migration ist die virtuelle Maschine wie gewohnt erreichbar. Nachdem die Hintergrundsynchronisation abgeschlossen wurde, stoppen wir alle Services auf der existierenden Plattform und fahren Ihre virtuelle Maschine auf der neuen Nutanix Platform hoch.

Beim Runter- und wieder Hochfahren kommt es zu einem kurzen Unterbruch der Erreichbarkeit von ca. 3 bis 5 Minuten.

Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir bereits mehr als ein Dutzend Kunden auf die neue Plattform migriert.

Haben Sie sich kürzlich einmal in unserem Cockpit https://cockpit.nine.ch angemeldet? Dies war eine unserer ersten öffentlichen Anwendungen, die wir auf die neue Lösung migriert haben.

Kunden, die bereits auf die neue Plattform migriert werden können, werden von uns in den nächsten Tagen und Wochen kontaktiert.

Wann kann ich mit der Migration rechnen?

Unser erster Nutanix Cluster befindet sich in einem unserer zwei Datacenter. Alle Managed vServer, die derzeit in diesem Datacenter betrieben werden, können daher migriert werden

Natürlich werden wir diese neue Lösung in Zukunft auch in unserem anderen Datacenter anbieten.

Wie sind die Benchmarks zu interpretieren?

Wenn wir über hervorragende Performance sprechen, möchten wir dies natürlich auch mit Zahlen belegen können. Die folgenden Benchmarks bilden keine realen Vergleiche ab wie ein echter Lasttest auf einer existierenden Applikation es tun würde. Sie zeigen aber dennoch die riesigen Vorteile der neuen Plattform.

Alle CPU, Memory und OLTP Benchmarks wurden mit “sysbench”, einem Linux Benchmarking Tool erstellt. Alle Tests wurden mit einem System mit 4 CPU Kernen und 3 GB Arbeitsspeicher durchgeführt.

Herausragende Memory Performance

Der Arbeitsspeicher Durchsatz ist enorm wichtig für das Arbeiten mit grossen Datensätzen und Datenbanken. Wir konnten einen 25% höheren Durchsatz auf der neuen Plattform messen.

screenshot-4

Neuere CPU Generation

Nicht nur die Arbeitsspeicher-, sondern auch die CPU-Leistung hat sich mit der neuen Generation massiv verbessert. In den Mehrkerntests konnten wir 53% höhere Ergebnisse messen.

screenshot-5

Die Latenz im Single-Core Benchmark zeigt uns auf, wie schnell die CPU die Anfragen bearbeitet, die wir senden. Weniger Latenz bedeutet hier schnellere Antwortzeiten.

screenshot-7

Neben den Multi-Core fähigen Anwendungen existieren immer noch sehr viele Applikationen, die nur auf einem Core lauffähig sind. Gängige Beispiele sind massive Datenbankabfragen oder nächtliche Cronjobs. Im Single-Core-Test konnten im gleichen Zeitraum 31% mehr Events konnten auf der neuen CPU-Generation verarbeitet werden.

screenshot-8

Hybrides, hoch performantes SSD/HDD Speichersystem

Massive Verbesserungen sind auch in der Latenz und im Durchsatz des neuen Disk I/O Speichersystems erkennbar.

Ein OLTP-Test zeigt uns eine kombinierte Sicht über alle Bereiche in einem realistischeren Umfang. Um die Workload eines typischen MySQL-Server Setups zu simulieren, werden CPU, Arbeitsspeicher und Disk-I/O-Speichersystem-Performance in einem Test kombiniert. 

screenshot-9

Fragen?

Wenn Sie Fragen zur neuen Umgebung für Ihre Produkte haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Wir werden Sie vor der Migration Ihres Managed vServers informieren und halten Sie über zukünftige Verbesserungen an unserer Infrastruktur auf dem Laufenden.

Zudem können sie sich bereits jetzt auf mehr Blogposts zu unserer neuen Infrastruktur freuen.

Jetzt nine  kontaktieren

 

Armin Schenkel

Senior Engineer Managed Services @ nine