Was ist DevOps und kann dieser Ansatz auch ausserhalb der IT angewendet werden?

Melanie Mai 14, 2018
Was ist DevOps und kann dieser Ansatz auch ausserhalb der IT angewendet werden?

Die Bezeichnung DevOps ist in der IT-Welt aktuell ein häufig genutzter Begriff um eine Unternehmenskultur bei der Softwareentwicklung zu beschreiben. Doch kann diese Art der Unternehmenskultur auch in Teams ohne Bezug zur IT angewendet werden? In diesem Blogbeitrag erklären wir, was DevOps eigentlich ist und wie Teams generell von diesem Ansatz profitieren können.

DevOps - eine Erklärung

Um den Begriff DevOps zu erklären, begeben wir uns wieder zurück in das IT-Umfeld. Denn hier können wir sicherstellen, dass wir alle relevanten Komponenten korrekt wiedergeben. Dabei können jedoch sämtliche Definitionen und Prinzipien - in abgewandelter Form - auf jede Zusammenarbeit zwischen Teams in Unternehmen übertragen werden.

Doch wie gesagt, zurück zur Softwareentwicklung. Gerade hier kommt es zwischen beiden involvierten Teams (Team 1, welches die Software entwickelt und Team 2, welches die Software betreibt), immer wieder zu Herausforderungen bei der Zusammenarbeit. Diese Herausforderungen haben nicht nur Auswirkungen auf die Arbeitsatmosphäre, sondern tragen auch erheblich zur Fehlerquote bei. Und genau hier setzt DevOps an - also, wie wäre es mit einem Szenario, indem nun die Softwareentwickler mit dem IT-Betrieb eng zusammenarbeiten würden und so eine gesamtheitliche Organisation sicherstellen könnten?

Der Begriff DevOps setzt sich aus Dev (Development = Softwareentwicklung) und Ops (Operations = Betrieb) zusammen und strebt eine effektive und effiziente Zusammenarbeit zwischen zwei Teams eines Unternehmens inklusive der Qualitätssicherung an. Das generelle Ziel dabei ist eine schnelle Umsetzung - in der IT von stabiler und qualitativ hochwertiger Software - vom Konzept bis hin zum Kunden.

Doch auch ohne den Bezug zur Softwareentwicklung ist DevOps für die Kooperation zweier Teams, die eng miteinander arbeiten (z.B. Marketing und Sales) höchst interessant. Denn um Ziele erfolgreich erreichen und Prozesse und Massnahmen schnell umsetzen zu können, ist eine effektive und effiziente Zusammenarbeit grundsätzlich immer sinnvoll. Und genau dazu trägt DevOps als Unternehmenskultur bei.

Die Werte von DevOps

DevOps basiert auf fünf Werten, welche als Grundlage für die Zusammenarbeit dienen. Diese Werte werden unter dem Begriff CALMS (Culture, Automation, Lean, Measurement, Share) zusammengefasst und bezeichnen jeweils die Aspekte, welche zur Einführung und Umsetzung von DevOps relevant sind:

  • Culture → Unternehmenskultur
    mit Vertrauen, Lernbereitschaft und Informationsaustausch
  • Automation → Automatisierung
    von Arbeitsprozessen und Vorgehensweisen
  • Lean → Schlank
    und transparent bei der Prozessoptimierung und Wertgenerierung
  • Measure → Messung
    mit Bewertungskriterien und Einheitlichkeit
  • Share → Teilen
    von Wissen und Erkenntnissen

Trotz dem Einsatz von unterstützenden Tools beispielsweise in den Bereichen Automatisierung oder Messung, machen die involvierten Mitarbeiter den grössten Teil bei der Anwendung von DevOps aus - mit der Art und Weise wie sie miteinander arbeiten.

DevOps in der Praxis

Das Ziel von DevOps ist, schneller und besser in der Bearbeitung von Prozessen und Abläufen zu werden. Für dieses Ziel müssen Teams, die miteinander arbeiten, Akzeptanz füreinander entwickeln. Durch das Schaffen eines gegenseitigen Verständnis’ zwischen den Teams wird eine generelle Verbesserung der Zusammenarbeit angestrebt, welche durch eine Anpassung bestehender Strukturen und Verantwortlichkeiten im Unternehmen selbst unterstützt wird (z.B. die Erfassung neuer, bereichsübergreifender KPI’s (Key Performance Indicator, an denen sich beide Teams orientieren und messen können). So sollen verschiedene Prozesse teamübergreifend verbunden werden, um die Verfahren im gesamten Prozess zu konvergieren.

Für die Umsetzung der oben genannten Werte von DevOps sind die sogenannten «Three Ways» essentiell. Hierbei handelt es sich um Prinzipien, auf denen DevOps aufbaut. Gene Kim, einer der Autoren vom DevOps Handbook, erläutert diese hier zusammenfassend - allerdings mit dem Fokus auf der Softwareentwicklung. In unserem Blogpost «The Three Ways - die Prinzipien von DevOps und warum auch andere Teams eines Unternehmens davon profitieren können» haben wir die Prinzipien aus der IT-Umgebung gelöst, um sie auch für andere Teams anwendbar zu machen.

Was spricht für DevOps - 5 Gründe

Nachdem wir nun erläutert haben, was DevOps eigentlich ist und auf welchen Prinzipien diese Kultur basiert, finden Sie abschliessend fünf Gründe dafür, welchen Mehrwert der Einsatz von DevOps in Ihrem Unternehmen generieren kann. Dabei basieren die folgenden Punkte allesamt auf dem wichtigsten Aspekt von DevOps - der engen Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Teams - ohne Grenzen dazwischen und mit der Verantwortlichkeit und Zuständigkeit der beteiligten Personen als ein gemeinsames Team.

  1. → Agilität schaffen
    Durch schlanke Prozesse und eine teamübergreifende Zusammenarbeit kann Ihr Unternehmen flexibel und proaktiv mit einem sich verändernden Umfeld agieren und schafft durch diese Agilität eine kontinuierliche Optimierung bestehender Strukturen.
  2. → Kosten senken
    Dank der Optimierung von Arbeitsabläufen können Ihre Mitarbeitenden effektiv Zeit und damit auch Geld sparen.
  3. → Teamwork verbessern
    Wissen und Erfahrungen werden unter allen Teammitgliedern ausgetauscht. Dies fördert nicht nur den Zusammenhalt und die Stimmung im Team, sondern verhindert auch, dass Know-how “gelagert” und nicht weitergegeben wird.
  4. → Verfügbarkeit erhöhen
    Da Ihre Mitarbeitenden nicht mit störungsanfälligen Prozessen oder Übergangslösungen arbeiten müssen, sondern mit ständig optimierten Vorgängen, sind sie entsprechend verfügbar für neue Projekte.
  5. → Effizienz steigern
    Jedes Team hat verschiedene Ziele und damit verbundene Wege, welche zum Erfolg führen. Mit DevOps, der Zusammenarbeit und den unterstützenden Tools können diese Wege so effizient wie möglich beschritten werden, um von A nach B zu gelangen und das Ziel erfolgreich innerhalb des gegebenen Rahmens zu erreichen.

Bevor Sie sich nun von dem guten Zweck von DevOps haben überzeugen lassen - eine Anmerkung zum Schluss: die Einführung von DevOps ist kein Task, der zwischendrin abgearbeitet werden kann. Die Überarbeitung von internen Strukturen und Entwicklungsprozessen benötigt Zeit, die man unbedingt investieren sollte, um ein zufriedenstellendes und gut durchdachtes Ergebnis zu erhalten. Dabei sollten die beteiligten Mitarbeitenden bei diesem Vorgehen involviert werden, damit sie sich an Entscheidungen beteiligen können. Nur so werden Sie als Unternehmen DevOps erfolgreich einführen und anwenden können.



Möchten Sie weitere Informationen, News, Hintergrundberichte oder Empfehlungen rund um Themen wie Cloud Computing, DevOps oder IT-Infrastrukturen erhalten? Dann empfehlen wir Ihnen unsere Blog-Updates, mit den Sie neusten Beiträge unseres nine Blogs direkt in Ihren Posteingang erhalten.

Ja, ich möchte Blog Updates erhalten!