Service Level Agreement (SLA)

Seien Sie sich sicher, dass Sie den richtigen Partner an Ihrer Seite haben.

Wenn Ihr Unternehmen einen Vertrag über Managed IT Services abschliesst, betrauen Sie ein anderes Unternehmen damit, sich um die Sicherheit, Stabilität und Verfügbarkeit Ihrer Website oder Ihrer Online-Anwendungen zu kümmern. Anwendungen, die sich an Ihre Kunden richten, sind für die Rentabilität Ihres Geschäfts von entscheidender Bedeutung. Sie müssen genau wissen, was der Managed Services Provider unternimmt, damit diese Anwendungen immer verfügbar sind. In einem Service Level Agreement zwischen Ihrem Unternehmen und einem Managed Services Provider wird festgelegt, was Sie von den Managed IT Services, die Sie vereinbaren, erwarten können.

Was deckt ein Service Level Agreement für Managed IT Services ab?

Nine bietet flexible SLAs, die praktisch den Bedürfnissen aller Unternehmen gerecht werden. Im Nachfolgenden stellen wir Ihnen einige Punkte vor, die Ihr SLA mit uns abdecken kann:

Verfügbarkeit

Wenn Sie eine Website oder eine Anwendung für Kunden in der Cloud bereitstellen, dann ist das Wichtigste, dass Ihre Kunden auf diesen Dienst zugreifen können. Ein Service Level Agreement enthält daher immer eine Mindestverfügbarkeitsgarantie. In einem Service Level Agreement für Cloud-Dienste kann zum Beispiel festgelegt werden, dass Ihre Dienste mindestens 99,9 Prozent der Zeit zur Verfügung stehen müssen.

Leistungsindikatoren

Die Verfügbarkeit Ihrer Online-Dienste für Ihre Kunden ist der wichtigste Indikator einer erfolgreichen Beziehung zu Ihrem Managed Services Provider. Es gibt aber noch andere Parameter. In einem Service Level Agreement für Webhosting sollten alle Leistungsindikatoren festgelegt werden, die der Service Provider erfüllen muss. In einem SLA für Webhosting sollte zum Beispiel festgelegt werden, wie schnell ein Service Provider auf Support-Anfragen reagieren muss.

Umfang der Abdeckung

In einem SLA für Cloudserver oder Hosting-Dienste werden alle Hardware, Dienste und Anwendungen umfassend beschrieben, die die Vereinbarung abdeckt. In einem SLA für Cloudserver kann auch festgelegt werden, welche Maßnahmen der Service Provider für die Disaster Recovery ergreifen sollte. Disaster Recovery hilft dabei, die ununterbrochene Verfügbarkeit Ihrer Online-Dienste bei einem Serverausfall sicherzustellen.

Rechtsbehelfe für beide Parteien

Ein IT Service Level Agreement ist ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Managed Services Provider. Da darin festgelegt wird, was die beiden Parteien voneinander erwarten, sollte er auch die Rechtsbehelfe enthalten, die zur Verfügung stehen, wenn eine Partei ihren Verpflichtungen nicht nachkommt. Durch die eindeutige Festlegung der Erwartungen und Rechtsbehelfe beider Parteien bildet ein Hosting SLA die Grundlage für eine solide Geschäftsbeziehung und senkt die Gefahr kostspieliger Streitigkeiten.

Vorteile eines Webhosting SLA für Ihr Unternehmen

In einem Cloud SLA wird festgelegt, woran beide Parteien den Erfolg eines Managed IT-Vertrags messen. Er ist daher gut für Ihr Unternehmen, denn er hilft Ihnen dabei zu verstehen, ob Sie den richtigen Partner für Ihren IT-Bedarf gewählt haben. Ein SLA für Webseiten gibt Ihnen die Indikatoren an die Hand, um Erfolg oder Misserfolg eines Vertrags zu messen. Sollte die Zusammenarbeit nicht erfolgreich sein, muss ein SLA für Webseiten auch einen klaren Weg für den Austritt aus dem Vertrag enthalten.

Lernen Sie mehr über unsere SLA

Clientis AG

"Bei der Umsetzung der neuen Hosting-Lösung lief aus unserer Sicht alles perfekt; mit nine.ch hatten wir einen sehr ausgesprochen kooperativen, initiativen und rasch reagierenden Partner. Unsere Bedürfnisse wurden und werden jeweils sehr gut abgeholt und implementiert.”

Roland Looser Verantwortlicher Web/Print Clientis AG und Clientis Gruppe
clientis
Schweizerische-Mobiliar

Wir begleiten Sie gerne bei Ihren ersten Schritten in die Cloud

Jetzt nine kontaktieren

Das könnte Sie auch interessieren